Mein Blog

Die kritische Masse

Da sitz ich nun wie ein aufgeregtes kleines Mädchen, weil dieses Thema so spannend ist wie die Flaggen-Theorie! Es ist noch gar nicht so lange her, da hatte ich keine Ahnung was mit der kritischen Masse tatsächlich gemeint ist. Natürlich hat man eine Ahnung, aber mehr nicht.

Das erste Mal hörte ich davon im Zusammenhang mit dem Film „Die Prophezeiungen von Celestine“. Es ist ein Film, der auf einem Roman basiert. Also nur eine Geschichte, aber eine sehr spannende Geschichte. Das Buch handelt davon, dass ein neues Bewusstsein in unsere Welt eintritt. Eine kleine Gruppe von Menschen lebt dieses neue Bewusstsein und täglich werden es mehr. Der Übergang in dieses neue Bewusstsein wird durch 9 Erkenntnisse gekennzeichnet. Die erste Erkenntnis spricht hier von einer kritischen Masse.  

Durch das Überschreiten der kritischen Anzahl von Individuen, die ihren Lebensweg als Entfaltung eines spirituellen Prozesses begreifen, wird das Erwachen eines neuen spirituellen Bewusstseins herbeigeführt – wir brechen auf zu einer Reise, auf der wir von mysteriösen Fügungen gelenkt werden.

Es gibt in der Physik, der Chemie und auch im Spiel eine kritische Masse sowie beim Netzwerkeffekt. Der Netzwerkeffekt ist übrigens auch eine hochinteressante Geschichte.

Der Netzwerkeffekt beschreibt, wie sich der Nutzen aus einem Produkt für einen Konsumenten ändert, wenn sich die Anzahl anderer Konsumenten desselben Produktes bzw. komplementärer Produkte ändert. Demzufolge ist der Produktnutzen eines Konsumenten abhängig von der gesamten Nutzerzahl. Diese Nutzenbeeinflussung ist dem Konsumenten generell nicht bewusst. Der Netzwerkeigner nimmt im Allgemeinen diesen Effekt wahr und handelt, um den Wert seines Netzwerks zu steigern. Die entstehende Nutzenänderung wird nicht bzw. nur teilweise über den Marktpreis abgegolten.
Quelle: Wikipedia


Was ist die kritischen Masse überhaupt?

Die kritische Masse ist mittlerweile kein Märchen mehr, sondern man weiß, dass sie Auswirkungen in allen Bereich des Lebens hat. Es bedeutet, dass es nur einen kleinen Anteil braucht, ca. 10 Prozent von 100, um einen Wandel herbeizuführen. Mit zwei Beispielen möchte ich das verdeutlichen.

Der Forscher Jens Kraus hat Forschungen zum Schwarmverhalten der Menschen gemacht. Er kam zu dem Ergebnis, dass ungefähr zehn Menschen in einer Gruppe von einhundert Menschen ausreichen, um die Gruppe zu lenken. Dies geht darauf zurück, dass wir ja bereits als Kinder lernen die Großen zu kopieren. Es ist ein Lernkonzept, dass nicht nur wir Menschen nutzen, sondern alle Wirbel/- Säugetiere. Auch Computersimulationen bestätigen diese Ergebnisse mittlerweile.

Und dann gibt es noch eine interessante Beobachtung in der freien Natur bei den Macaca Fuscata Affen, die auf der Insel Koshima leben. Diese Affen liebten Süßkartoffel. Ein junges Weibchen fand heraus (wohl zufällig), dass diese Süßkartoffel noch besser schmeckt, wenn man sie im Wasser vorher abwäscht. Weitere jungen Affen in ihrem Umfeld wurden darauf aufmerksam bzw. lernten es von diesem Weibchen und machten es daraufhin genauso. Innerhalb von 6 Jahren lernten alle jungen Affen dieses Vorgehen, nur die älteren Affen aßen weiterhin die dreckigen Süßkartoffeln. Und dann kam irgendwann der Umbruch, plötzlich ahmten alle Affen das Verhalten nach und wuschen ihre Süßkartoffeln. Die Älteren gaben es an ihre Jungen weiter und eine neue Verhaltensweise hatte sich etabliert.

Dies bedeutet also, dass es für einen Wandel – egal wie dieser auch aussehen mag – nur ca. 10 Prozent der Bevölkerung benötigt werden. Magred Mead (US-amerikanische Ethnologin) sagte es schon:

„Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann – tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde.“

Seitdem ich davon weiß, bin ich total entspannt. 10%? Na ist doch ein Klacks!


Spiritualität, Science Fiction und Realität

Für viele Menschen im heutigen Technologiezeitalter ist Spiritualität etwas, das mit Spinnerei, Scharlatanerie oder Fanatismus zu tun hat. Nur Beweise zählen und handfeste Forschungsergebnisse. Es wird bestimmt noch ein bisschen dauern, bis auch sie merken, dass man daran eigentlich nicht vorbei kommt. Ja, dass eigentlich schon heute Wissenschaftler Erkenntnisse erlangen, die alles Bisherige in den Schatten stellen.

Der Jupiter Mond Europa

So weiß man heute, dass es feste Materie gar nicht gibt. Aber ich sehe sie doch oder? Nein, eigentlich sehe ich sie nicht, sondern ich sehe nur, dass Licht reflektiert wird und dieses Licht wird in meinem Hirn zu Informationen verarbeitet, heraus kommt ein Tisch. Wissenschaftler wissen heute, dass die Energie eines Menschen oder eines Tiers, einer Pflanze weit über den eigentlichen Körper hinausgeht. Ja, dass auch Gedanken nichts anders sind als Energien. Gedanken werden heute gemessen und es gibt sogar erste Versuche Gedanken in Worte umzuwandeln (Ziemlich gruselige Sache oder? Was man damit alles anstellen könnte… darüber mag ich gar nicht nachdenken). Man weiß heute, dass ca. 70 – 90 % des Universums aus Nichts besteht oder besser aus dunkler Materie und Energie. Doch was diese dunkle Materie/ Energie ist, weiß niemand so recht. Außerirdisches Leben wäre direkt vor unserer Haustür denkbar, nämlich auf dem Jupiter Mond Europa. Unter der 30-40 km dicken Eisschicht wäre nach heutigen Erkenntnissen theoretisch Leben möglich.

Das alles geht doch schon sehr in Richtung Science Fiction oder? Und dann kann man mit dem Wort Spiritualität nichts anfangen? Wobei es nur ein Wort ist und ich mag es generell nicht etwas mit Worten festzunageln. Die meisten Dinge kann man mit Worten nicht fassen und so ist es auch mit Spiritualität oder Religion (wer das lieber mag). Es ist eher ein Gefühl, auf das man stößt, wenn man die Welt bewusst betrachtet, wenn man ganz im hier und jetzt bleibt und schaut. Wenn man offen ist, ohne jede Vorstellung, kommt es ganz allein. Und wenn es da ist, lächelt man einfach nur oder wenn man eine ganze Breitseite erwischt, beginnt man zu weinen, weil diese Schönheit überwältigend ist.

Und ich schreibe hier nicht von „glauben“, sondern von „erfahren“. Nur etwas zu glauben ist sehr gefährlich und der Glaube bereitet den Menschen sehr viel Schmerz, Kummer und Kriege… Nur was wir selbst erfahren haben ist wirklich entscheidend.

Diese – nennen wir es mal weiterhin – Spiritualität, hat natürlich auch Einfluss auf andere Bereiche, wie z.B. die Ausbeutung der Natur, das Verständnis von Ursache und Wirkung, die Verantwortung (als intelligentes Wesen) gegenüber der Erde mit allem was darauf lebt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass auch andere Menschen, die die Welt bewusst wahrnehmen, das Bedürfnis entwickeln ihr Leben zu ändern.


Das Internet ist ein Segen

Seitdem der Großteil der Menschheit sich nun von der ursprünglichen Religion gelöst hat (Zeitalter der Aufklärung) und alles nur noch wissenschaftlich belegbar sein muss, hat sich etwas die letzten Jahrzehnte wieder verschoben. Wir steuern auf ein Zeitalter zu, das mehr und mehr spirituell wird. Sogar immer mehr Wissenschaftlicher finden wieder zur Religion oder sagen wir einfach zu einem undefinierten Glauben. Die Masse ist aber noch träge und hier kommt wieder die kritische Masse zum Tragen. Ich bin mir sehr sicher, dass diese kritische Masse in den nächsten 100 Jahren überschritten wird.

Viele wettern auf die Technologie und die Innovation der heutigen Zeit (ja, auch ich). Ganz bestimmt hat sie viele schlechte Seiten und hat über viele Menschen der Erde großes Unheil gebracht, aber sie hat auch Vorteile, gerade in Hinblick auf die kritische Masse. Nie war es leichter Gedankengut zu verbreiten und ich meine hier das Gedankengut des „Fußvolkes“. Im Gegenzug wird es für Regierungen, Machthaber und auch die Konzerne immer schwieriger die Massen im Zaun zu halten (genau deshalb bin ich gegen Artikel 13, siehe mein Aufruf zur Abstimmung bei Facebook). Die Menschen beginnen über Grenzen hinaus zu wachsen.

Der Mensch ist träge, aber doch nicht dumm. Wir wissen doch mittlerweile (fast) alle wie der Hase läuft. Wir wissen sehr genau, warum wir uns überall Werbung angesehen müssen (man wird ja regelrecht gezwungen). Wie wissen genau, dass die Politiker lügen und bewusst Unwahrheiten verbreiten (seit Trump ist die Politik noch mehr in Schieflage geraten, aber vielleicht sind es ja gerade die Extreme, die wir brauchen, um aus unserem „Schlaf“ zu erwachen). Wir wissen mittlerweile sogar wie wir manipuliert werden und wozu. Kein vernünftiger Mensch würde sich das alles weiterhin gefallen lassen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir uns an einem Bifurkationspunkt befinden. Im Auge des Sturms, auf dem absoluten Nullpunkt, also genau die Stelle, die Hans-Peter Dürr als Punkt der absoluten Kreativität ansieht. Der Flügelschlag eines Schmetterlings auf der anderen Seite der Welt kann der Auslöser für einen Hurrikan werden.

Also, was wäre, wenn man Facebook und Co. einfach für sich nutzt. Normalerweise ist es ja immer so, dass man sich von denen ausgebeutet fühlt, weil sie unsere Daten verhökern. Aber man kann den Spieß doch auch umdrehen oder? Ich kann diese Medien doch auch dafür nutzen eine große Menge von Menschen zu erreichen, um meine Gedanken zu teilen. Wie wir nun wissen reichen schon 10% aus, um vielleicht etwas zu erreichen.

Solltest du also auch der Meinung sein, dass in unserer heutigen Zeit einiges schief läuft und wenn du genauso dafür kämpfen möchtest, dass sich in Zukunft (auch für unsere Kinder) alles zum Guten ändert, dann lass uns diese Botschaften zusammen teilen. Lass sie uns mit Facebook in die Welt hinaus tragen, damit Facebook zu etwas gut ist!


Hier zwei Buchempfehlungen:

Wem mein Beitrag zu spirituell war und wer handfeste Fakten hören möchte (und keine Lust hat seine Bücher zu lesen), ist bei dem Video von Fabian Scheidler besser aufgehoben. Er erklärt eigentlich alles was ich aus Platzgründen nicht in den Beitrag aufnehmen kann. Er sagt warum unsere Gesellschaft nicht mehr so weiter leben kann und er hat Vorschläge für eine bessere Zukunft nach dem Chaos, das unweigerlich kommen wird, bevor sich etwas ändert.


Titelbild: splitshire
Treppen: geralt
Fische:
geralt
Europa: skeeze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.