Rezepte / DIY

DIY – Löwenzahnsirup

Manche sagen Löwenzahnhonig, andere nennen ihn Löwenzahnsirup und ich entscheide mich für Letzteres, weil es ja mit Honig wenig zu tun hat. Es ist eine Mischung aus Zucker und Löwenzahnaroma. Er ist vollständig vegan und schmeckt fast wie Honig, mit einer sehr ähnlichen Konsistenz. Und das Tolle, man kann ihn ganz einfach selbst herstellen!

Zuvor solltest du beim Sammeln von Löwenzahn allerdings einige Dinge beachten:

  • du solltest ihn nur dort sammeln, wo weniger oder noch besser gar kein Verkehr ist
  • auch sollte die Stelle kein beliebter Hundeweg sein, gehe lieber in die Wiesen hinein, um Verunreinigungen zu vermeiden
  • nehme nur die jungen Blüten
  • verletzte beim Sammeln bitte nicht die Pflanze

So stellst du deinen eigenen Sirup her:

Zutaten:

  • 200 g Löwenzahnblüten
  • 1 l Wasser
  • 1 kg Zucker
  • 1 halbe Bio-Zitrone

Zubereitung:

  1. Gib die Blüten in einen Topf und gieße das Wasser darüber.
  2. Decke den Topf mit einem Deckel ab und lass das Löwenzahnwasser etwa zwei Stunden ziehen.
  3. Bringe das Löwenzahnwasser kurz zum Kochen und lasse es dann wieder abkühlen.
  4. Lasse das Löwenzahnwasser über Nacht ziehen und gieße am nächsten Morgen die Blüten mit einem Sieb ab.
  5. Gib den Zucker und etwas geriebene Schale der Zitrone dazu.
  6. Bringe die Mischung zum Köcheln.
  7. Um zu testen, ob die Mischung die richtige Konsistenz hat, kannst du eine kleine Menge auf einen Teller geben und auskühlen lassen. Wenn die Konsistenz ähnlich der von „normalem“ Honig ist, dann hat der Löwenzahnsirup lang genug geköchelt.
  8. Sollte er noch nicht fest genug sein, so lass den Sirup noch ein wenig weiterköcheln und teste die Konsistenz in regelmäßigen Abständen.

Tipps:

  • Verwende sterilisierte bzw. ausgekochte Gläser, um den Sirup abzufüllen. Fülle das Glas bis zum oberen Rand.
  • Achte darauf, den Löwenzahnsirup in keine nassen oder zu kühlen Gläser abzufüllen. Ansonsten kristallisiert der Sirup. Benutze daher gut getrocknete Gläser.
  • Schütze den Sirup vor zuviel Licht und Wärme sowie Kälte. Lagere ihn im Vorratsschrank oder in der Speisekammer. Dort ist er etwa ein Jahr haltbar.

Titelbild: ivabalk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.