Österreich

Wörthersee

Der erste Tag…. Der Abschied fiel sehr schwer. Eigentlich geht es mir immer so, wenn ich länger auf Reisen gehe. Ein ungutes Gefühl beschleicht mich und ich würde am liebsten zu Hause bleiben. Dieses Mal kam erschwerend hinzu, dass ich die letzten Wochen in meiner neuen Wahlheimat Österreich zugebracht habe und endlich mit meinen Eltern mehr Zeit verbringen konnte. Der Abschied war sehr hart! Aber es nützt ja alles nichts, meine große Reise wartete auf mich und meine Coco.

Es stand nur eine moderate Strecke von 140 km für den ersten Tag auf dem Plan, von der Steiermark bis zum Wörthersee. Als Stellplatz wählte ich den Campingplatz Camping Village Wörthersee. Schattenplätze sind hier wirklich rar, aber da ich so früh schon hier war, konnte ich einen ergattern. Die Preise sind auch sehr hoch, dafür bekommt man Zugang zum See, allerdings nur über einen Steg.

Mein Platznachbar kam nur wenige Minuten nach mir. Ein sehr geselliger Kärtner, der hier auf dem Campingplatz wohl arbeiten wird. Somit hatte ich auch bereits das Vergnügen den Seniorchef des Platzes kennenzulernen, der meinen Hund mit Schinken verwöhnte! Für meinen ersten Urlaubstag soweit ein guter Einstieg.

Kurz nach der Ankunft ging es für mich und Coco nicht an den See, sondern an den Trattnigteich. Der Weg führt direkt hinter dem Campingplatz in den Wald und bereits nach wenigen Metern lässt man allen Lärm hinter sich. Der Wald umschließt einen und man – also ich – sieht keine Menschenseele. Nur ein einsamer Mountainbiker überholte mich. Zur Hochsaison mag das anders sein. Mit Pause waren wir über 2 Stunden unterwegs.  

Hier geht es zur Tour:

Morgen geht es weiter nach Italien, und ich komme Griechenland ein kleines Stückchen näher.

Hier ein paar Impressionen: 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.